Der Weg ist das Ziel - Wandern auf dem Jakobsweg

Der Weg ist das Ziel – mit diesem Leitsatz begab sich im Oktober 2004 der Familienkreis auf den Jakobsweg. Die ersten zwei Etappen führten uns von Laupheim nach Wasserburg. Viele Familien mit Kindern waren mit dem Fahrrad dabei. Ein Jahr später wanderten wir mit 24 Personen in vier Tagen von Rohrschach über St. Gallen nach Pfäffikon am Züricher See. Im Jahre 2006 führte uns der Weg von Pfäffikon nach Stans, mit Übernachtungen in Einsiedeln, Schwyz und Beckenried am Vierwaldstätter See. Mit einer Gruppe von 30 Personen fuhren wir im Jahre 2007 mit dem Bus an den Ausgangspunkt des Vorjahres. Von Stans wanderten wir über St. Niklausen, Flüeli, Brünnigpass nach Brienz und weiter über Interlaken nach Spiez am Thuner See. Die letzten Etappen in der Schweiz folgten im Jahre 2008. Von Spiez führte uns der Weg entlang dem Thuner See bis nach Thun, weiter über Schwarzenburg, Fribourg und Lausanne bis nach St.Prex am Genfer See. Bei den nächsten Etappen in Frankreich wurde die Pilgergruppe wieder kleiner. In 10 Wandertagen pilgerten wir im Jahre 2010 von Genf bis nach Le Peage des Roussilion (Frankreich). Ein Jahr danach waren wir mit Hin- und Rückfahrt 13 Tage von Le Peage des Roussillion über Le Puy nach Aumont-Aubrac im Zentral Massiv unterwegs. Von dort aus wanderten 2013 elf Personen weiter nach Cahors. Im August 2014  erfolge die Anreise und Rückreise mit dem Flugzeug nach Toulouse. Die 257 km von Cahors nach Aire sur l’adour in einer sehr ländlichen geprägten Gegend waren in 10 Tagesetappen eingeteilt. In Lecture  gab es ein Tag Pause. Neun Personen begannen im August 2015 ab Aire sur l’adour mit den letzten Etappen  in Frankeich und überquerten am 1. September 2015 die Pyrenäen. Nach insgesamt 11 Tagesetappen endete der Jakobsweg 2015 in Pamplona.

Am 20. August 2017 reisten acht Personen nach Pamplona, um weitere 274 km in Richtung Santiago de Compostella zu pilgern. Dieses Jahr führte uns der Weg über Logrono und das Weinbaugebiet Rioja nach Burgos, der schönsten Stadt auf dem Jakobsweg mit einer sehr imposanten Kathedrale. Durch die kargen Landschaften der Meseta wanderten wir dann weiter bis nach Castrojeriz.

Im August 2018 begann unser Weg mit 12 Tagesetappen in Castrojeriz. Einige Tage ging es weiter in der Meseta bis nach Leon. Nach der sehr schönen ehemaligen Bischofsstadt Astorga ging es hinauf zum Cruz de Fero. Ein lange Abstieg endete in Ponferrada, der Templerstadt. 2019 werden wir unser Ziel Santiago erreichen.

Ansprechpartner

Franz Josef Gruber
Tel. 07392/17165

Zusätzliche Informationen